Die Museumstour 2012

GLAS und BMW pur


Zum zweiten Mal fand die Museumstour statt. Bereits am Donnerstag, den 19. Mai reisten die ersten Teilnehmer an, darunter auch Arno Seppänen aus Finnland, der die weite Anreise nicht gescheut hat.

 


Am Freitag Nachmittag ging es dann richtig los. BMW Classics öffnete für uns die Pforten zu der nicht öffentlichen Sammlung und wir konnten auf drei Etagen viele Oldtimer und Motorräder besichtigen, die man sonst nicht zu sehen bekommt. Ulrich Arendts, der bei BMW für alle BMW Clubs zuständig ist, begrüßte die ca. 50 Teilnehmer recht herzlich.
Alle Fahrzeuge waren großzügig präsentiert und die nüchterne Darstellung eines Depots konnte man hier nicht bemerken. Die Rennsportabteilung umfasste beinahe eine ganze Etage und hier gab es viele Sahnestücke zu bestaunen. Ein besonderer Reiz war, dass diese Fahrzeuge nur noch kurz zu sehen sind, denn im nächsten Jahr wird das ganze Gebäude renoviert und das kann dann mehrere Jahre dauern.
Ein kleiner Kreis fuhr anschließend zu unserem Hotel. Wir staunten nicht schlecht, als der Hotelbesitzer uns nach dem Abendessen in seine Tiefgarage einlud und dort seine sehr umfangreiche BMW-Sammlung zeigte. Überraschung gelungen! Die Autos und Motorräder repräsentierten alle Epochen. Ein besonderes Highlight war, als der Besitzer den BMW 328 anließ und man den kernigen Klang des Vorkriegsveteranen hörte.
Am Samstag Vormittag trafen die GLAS Fahrzeuge dann direkt vor dem BMW Museum ein. Über 20 Fahrzeuge spiegelten die Typenvielfalt wieder. Ein toller Anblick, diese Palette! Sie wurde umringt von Besuchern aus aller Welt.
Nach einem kleinen Sektempfang begrüßte uns Anna Ilg, die Leiterin der Sonderausstellung. Sie hatte die Idee, im Foyer eine GLAS Ausstellung durchzuführen, bei der wir ihr gern unsere Unterstützung anboten. Von Mai bis Juli wurden hier die GLAS Fahrzeuge präsentiert. Wenn man weiß, dass die BMW Welt und das BMW Museum die am stärksten frequentierten Museen von München sind, dann kann man sich vielleicht vorstellen, wie viele Besucher unsere Fahrzeuge gesehen haben.
Die Fahrzeuge standen direkt vor dem MuseumDie Fahrzeuge standen direkt vor dem Museum

Anschließend wurde das BMW Museum besichtigt. Für viele war es der erste Besuch seit dem Umbau im Jahre 2009 und die Besucher staunten nicht schlecht. Aber auch, wenn man das Museum bereits kannte, gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Neben GLAS gab auch noch eine besondere Motorsportausstellung.
Nach dem Mittagessen ging es dann zum Kraxenberger Museum. Der Teilnehmerkreis hatte sich inzwischen reduziert, da viele die Dingolfinger Museen bereits kannten. Das störte aber Jürgen Kraxenberger nicht und er zelebrierte wieder eine seiner genialen Führungen. Zu jedem Fahrzeug kann er eine lebendige Geschichte erzählen und die Zeit geht schnell vorbei.
Empfang im BMW-MuseumEmpfang im BMW-MuseumAm nächsten Morgen stand das Industriemuseum in Dingolfing zum Besuch an. Manfred Zitzelsberger holte uns stilgerecht im Isar vom Hotel ab und führte uns über eine malerische Stecke direkt zum Museum. Dort erwartete uns bereits seine Frau Roswitha, die die Führung durch das Museum übernahm. Über drei Etagen wurde die Geschichte der Firma GLAS mit Schriften und Objekten von den Anfängen bis hin zur Weiterführung des Werkes durch BMW dokumentiert. Das war für die GLAS Liebhaber ein besonderes Ereignis, denn es gab viel von GLAS zu sehen, bis hin zu einigen Prototypen. Hinzu kamen ausführliche Erklärungen der Zusammenhänge durch Roswitha Zitzelsberger, die allen Teilnehmern sicher in Erinnerung bleiben werden.
Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung, bei der jeder auf seine Kosten kam.
Weitere Fotos über die Museen können Sie sich im Glasclub Internet unter Bilder/ Ausstellungen ansehen.
Hier ist auch der link dazu: http://www.glasclub.de/index.php/de/bilder/category/25-ausstellungen

Demnaechst wird auch die komplette Museumstour in der Bildergalerie gezeigt.


Uwe Gusen