Klassikwelt Bodensee


Am 19. Mai 2017 bis zum 21. Mai 2017 öffnete die Klassikwelt Bodensee wohl zum letzten Mal unter diesem Namen die Tore zur größten Oldtimermesse am Bodensee. Den fast 40.000 Besuchern wurde an 3 Messetagen alles Rund um historische Mobilität gezeigt, sowohl auf der Straße, in der Luft, als auch auf dem Wasser. Auch der GLAS Automobilclub International war wieder wie schon seit mehreren Jahren vertreten.

Für das Team hieß es schon am Mittwoch und auch die Tage davor voller Tatendrang den Stand und die zur Schau gestellten Fahrzeuge vorzubereiten und messetauglich zu machen. Teilweise wurden die Schmuckstücke noch während der Messetage auf Hochglanz poliert oder mit dem ein oder anderen Detail vervollständigt.

Finden konnte man uns in Halle A3, neben verschiedensten hochkarätigen BMW Clubs sowie der BMW AUER Gruppe, die auch einen BMW GT hatte,  sich jedoch überwiegend mit Neuwagen präsentierte, die jedoch nicht mit unserer Fahrzeugvielfalt mithalten konnten. Trotz eines Aston Martin  Vanquish, konnte unsere Highlights, ein 1304 oder die Goggo Limosine zum Probesitzen mehr neugierige und interessierte Blicke auf sich ziehen als dieser Sportwagen. Auch eine 1700 Limosine, ein GT und ein Goggo Coupe zeigten fast das komplette Produktportfolio von GLAS und boten einen abwechslungsreichen Stand. Unser Pavilion lud zum Verweilen ein und konnte mit selbstgemachtem Kuchen und Kaffee die Benzingespräche versüßen. Auch das Team und die Besucher waren abwechlungsreich, so konnten Rennfahrer, Perfektionisten, Sammler und auch Einsteiger immer den richtigen Ansprechpartner finden.

Doch nicht nur auf unserem Messestand war GLAS vertreten, so konnten die Zuschauer auf dem Rundkurs in regelmäßigen Abständen Manfred Döhring's GLAS GT bewundern, wie er nun durch verschiedenste Tuningmaßnahmen rennstreckentauglich gemacht wurde, trotzdem aber nichts an seiner usprünglichen Eleganz verloren hatte.

 

 

Des Weiteren hatte ZF auf ihrem Stand einen GLAS V8 abgebildet, um ihre Technologie zu präsentieren. Wer weiter suchte und das nötige Kleingeld daheihatte, konnte bei den Händlern einen V8 erwerben.

Gesamt betrachtet war es wieder eine schöne Veranstaltung, die nächstes Jahr unter dem Hut der Motorworld Classics fortgeführt wird.

Zum Glück spielte auch beim Abbauen das Wetter mit und so konnte am Sonntag binnen zwei Stunden alles zusammengepackt werden und auch ein Teil der zur Schau gestellten Stücke auf eigener Achse und vor allem trocken wieder in ihr Heimatdomizil gebracht werden. Die Jahre zuvor zogen Unwetter mit Hagelschauer und Starkregen zu dieser Zeit über die Messe.

 

 

Bis zum nächsten Jahr!