Jeep - oder was?

Fürs Gelände zu schade

sind diese Umbauten.
Das orangene Fahrzeug rechts befand sich in der Hand eines Clubmitglieds und daher wissen wir etwas mehr über dieses Gefährt.


Unverkennbar: GoggomobilUnverkennbar: GoggomobilDer letzte Besitzer gab an, dass dieser Wagen (auf Goggomobil-Bodengruppe) bei Lloyd in Bremen gebaut worden sein soll, aber lange nach Einstellung der Lloyd-PKW-Produktion. Kurz bevor dort die Ersatzteilproduktion für die Goggomobile anlief (Anfang der 70er Jahre, siehe auch bei "AWS shopper"), sollen die Mitarbeiter den Wagen wohl aus "Langeweile" während der beschäftigungsarmen Zeit gebaut haben.  Man wartete auf die Werkzeuge aus Dingolfing, um die Goggo-Teile-Produktion starten zu können. Bis dahin war wohl Zeit genug, dieses ansehnliches Fahrzeug für Strand und leichtes Gelände auf die Räder zu stellen.
Mittlerweile hat der Wagen in den USA einen neuen Besitzer gefunden.

Und noch zwei weitere "Jeep" Eigenbauten

Die Karosse sitzt auf einem verkürzten FahrgestellDie Karosse sitzt auf einem verkürzten FahrgestellDiese Konstruktion kommt formal einem echten Jeep sehr naheDiese Konstruktion kommt formal einem echten Jeep sehr nahe